harley-sportster-dyna-xjr-lampenmaske-anpassen-espiat

Cafe Racer GFK Lampenmaske anpassen und montieren

In diesem Artikel zeige ich Euch wie man eine GFK Lampenmaske anpassen und montieren kann. Wenn ich die Scheinwerferverkleidung nicht komplett selbst kreiere und forme, dann verwende ich bei meinen Umbauten gern die Harley Sportster Dyna Scheinwerfermaske Vom Design her ist sie die schönste Maske aus dem Zubehör. Dazu kommt die GFK Scheinwerferverkleidung sogar mit einem Materialgutachten, der Eintragung beim TÜV steht somit nichts im Wege. Da die Lampenmaske eine Universalverkleidung ist müssen passende Halterungen angefertigt werden. Wie das geht zeige ich Euch hier.

Vorbereitungen, was wird benötigt um die Scheinwerfermaske anzupassen?

Beim professionellen arbeiten mit Faserverbundwerkstoffen, steht der Arbeitsschutz an erster Stelle. Da man mit Chemikalien arbeitet, sollte man in eine Grundausrüstung investieren. Lösemittel (Styrol) und Feinstaub sollten vom Körper fern gehalten werden. Staubmaske, Atemschutzmaske, Schutzbrille und Handschuhe sind somit unerlässlich. Dann benötigt man natürlich qualitativ hochwertiges Harz und Härter und Glasfasermatten. Beim Harz gibt es große Unterschiede, kauft nicht das billige Zeug aus dem Baumarkt, das ist extrem dickflüssig und somit ist es schwer die Matten sauber zu tränken, dazu läuft es trotzdem leicht ab. Meine Empfehlung ist dieses Komplettset, ihr könnt natürlich auch andere Hersteller wählen, wichtig ist wie gesagt Profiqualität.

Vorgehensweise beim anpassen GFK Lampenmaske

Einlaminierte Haltebleche

Zuerst muss man sich überlegen wie man die Lampenmaske befestigen will, in diesem Fall verwende ich die Schrauben der Lampenhalter, zwischen lampenhalter und Scheinwerferklemmen dann die Halteleche der leichten GFK Lampenmaske. Für die Bleche bietet sich Edelstahl oder leichtes Aluminium an, der Vorteil von Edelstahl, es rostet nicht. Auch Aluminium rostet nicht, ist dazu noch wesentlich leichter, hat allerdings auch den Nachteil, dass man es nicht so gut kanten kann, d.h. es reißt und bricht schneller als herkömmlicher Stahl. Beim einlaminieren der Bleche ist darauf zu achten den Untergrund gründlich anzuschleifen, nur so erhält man eine stabile Verbindung. Die Haltebleche können mit Klebeharz oder Glasfaserspachtel an Position fixiert werden und nach dem aushärten mit Glasfasermatten und Polyesterhaz anlaminiert werden. Damit sich die Bleche nicht lösen können, empfiehlt es sich die Laminierfläche der Bleche anzuschleifen und zusätzlich mit kleinen Löchern zu durchbohren. Dort kann sich das Laminat dann gut verankern. Beim laminieren achtet darauf möglichst wenig Luftblasen im Laminat zu lassen, je weniger Luft umso höher die Festigkeit! Nach dem laminieren und aushärten kann man die überstehenden Fasern abschleifen, nochmal schauen ob alles gut passt und ab zum Lackierer des Vertrauens 🙂



Die Arbeitsschritte im Überblick

  • Fläche gründlich anschleifen
  • Bleche zuschneiden
  • Position prüfen
  • Bleche mit Klebeharz / GlasfaserspachteL fixieren
  • Haltebleche anlaminieren
  • nach Aushärtung überstehende Glasfasern entfernen

Das fertige Ergebnis kann dann Beispielsweise so ausehen


Weitere Infos zum XJR Caferacer Umbau gibt es hier

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Umsetzen!

Ihre Meinung zum Thema ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.