kawasaki-zephyr-street-tracker-umbau-espiat

Kawasaki ZR 750 Zephir Cafer Racer & Flat Tracker

Kawasaki ZR 750 Zephyr als gute Cafe Racer Umbaubasis.

Ich habe mal ein paar Kawasaki Zephir Varianten entworfen, die ich cool finde und die vom Umbauaufwand noch im Rahmen sind. Man kann mit recht überschaubarem Aufwand ein echt lässiges Bikes aus der KAWASAKI machen. Einen klobigen Höcker finde ich persönlich allerdings nicht so passend. Die Version mit dem gekürztem Originalheck macht echt was her finde ich. Mein XJR Heck hat auch was und wirkt an der Kawa noch mal ganz anders.
Die Gussräder finde ich auch passend.
Man kann ein sehr ästhetisches, gut fahrbares Custombike umsetzen.

Kawasaki ZR 750 Zephyr – Kaufberatung

Grundsätliches zur Zephyr:
Bei der Zephyr handelt es sich um ein klassisches „Naked Bike“ der japanischen Motorradschmiede Kawasaki. In Deutschland wurde die Modellreihe in den Jahren 1991 bis 2000 ausgeliefert und genießt schon heute eine Art Legenden-Status. Optisch wurde das Motorrad an die Kawasaki-Modelle der Z-Reihe aus den 70er Jahren angeglichen. Die ZR 750 verfügt über einen luftgekühlten 4 Takt Reihenvierzylinder Motor mit 739 cm³ Hubraum.

Daten und Varianten

Die Fertigung der Kawasaki ZR 750 erfolgte auf der Grundlage eines Doppelschleifen-Rahmens aus Stahlrohr. Die Motorenvarianten reichten von 27 PS bei 7500 U/min, über 50 PS bei 8500 U/min, bis 73 PS bei 9500 U/min und 2 Ventilen pro Zylinder (DOHC).

  • Transistorzündung, elektronischer Starter, Gleichdruckvergaser
  • 5-Gang Getriebe, Mehrscheibenkupplung
  • Teleskopgabel (41mm Standrohr)
  • Zwei Federbeine mit separaten Ausgleichsbehältern
  • Aluminium-Gussräder
  • Doppelscheibenbremse vorn, Einscheibenbremse hinten
  • 2135 mm Gesamtlänge, Radstand 1455 mm, 217 kg Leergewicht
  • Kraftübertragung O-Ringkette
  • Tankinhalt 15 Liter

Kawasaki ZR 750 Zephir als Street / Flat Tracker mit gekürztem Heck im Originallook und Numberplate.

Kawasaki-Zephyr-cafe-racer-umbau-espiatKawasaki ZR 750 Zephir als modern Cafe Racer mit flachen und kurzen Heck.

Kawasaki-Zephyr-cafe-racer-umbau-espiat-maskeKawasaki ZR 750 Zephir als modern Cafe Racer mit Lampenmaske.

Erfahrungen und Kauftipps

Unter Kennern gilt die 750 Zephyr mit ihrem Retro-Design und dem Chrom als echter Hingucker und das Modell der 1996er Baureihe, mit Speichenrädern, ist unter ihnen besonders begehrt. Die Zephyr bietet gute Fahreigenschaften und sorgt auch auf kurvenreichen Landstraßen für reichlich Fahrspaß. Die Leistung reicht aufgrund des sehr drehfreudigen Motors aus, um sich auch mit PS-stärkeren Krads zu messen. Die Bremsanlage ist kräftig und von enormer Standfestigkeit. Das Motorrad ist durchaus auch für längere Touren geeignet, obwohl hierfür sicherlich ein 6 Gang-Getriebe von Vorteil gewesen wäre, berücksichtigt man das hohe Drehzahlniveau des Motors.

Insgesamt gesehen gilt die ZR 750 als robuste und zuverlässige Maschine, deren Motor auch hohe Laufleistungen ohne großen Verschleiß verkraftet. Lediglich die Modelle der ersten Baureihe von 1991 bis 1993 wiesen Fahrwerksschwächen und Problematiken mit einer zu starken Primärkettenspannung auf. Auch wenn von Kawasaki seinerzeit das Tanken mit Normalbenzin angegeben wurde, dankt es der Motor der Zephyr dem Fahrer, wenn er Superbenzin in den Tank füllt. Die bei vielen Modellen vorhandenen Motorklopfgeräusche, besonders im Kaltlauf, werden so ein wenig eingedämpft.

Schwachstellen des Motorrades:

Geräuschentwicklungen an der Primärkette und dem Motor, schlecht dosierbarer Choke, zu weiche Gabel, Korrosion an Falz-und Schweißnähten, Schrauben und Auspuffanlagen, korrodierende Aluminiumteile, hoher Verbrauch

Vorteile:

Design, gute Fahreigenschaften, drehfreudiger Motor, Robustheit

Kauf und Preise:

Gut erhaltene Modelle werden um 2500 EURO gehandelt

Ihre Meinung zum Thema ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.